Innovatives schaltbares Motorlager geht in Serie

Innovativer Lösungsansatz reduziert Schwingungen im Fahrzeug und erhöht dadurch Fahrkomfort.

Innovatives schaltbares Motorlager geht in Serie Vereint Fahrdynamik mit Komfort: Das innovative elektrisch schaltbare Motorlager von Continental wird nun serienmäßig in den Sportlimousinen eines Premiumherstellers verbaut.

Gerade bei Dieselmotoren ist der Zielkonflikt zwischen Komfort und Fahrdynamik eine besondere technische Herausforderung. Den damit verbundenen speziellen Anforderungen an das Lagerungssystem wird seit einigen Jahren mit schaltbaren Motorlagern begegnet. Für die neue Generation einer Sportlimousine im Premium-Segment hat Continental erstmals ein elektrisch schaltbares Motorlager entwickelt. Diese Innovation stellt das Technologieunternehmen auf der IAA 2017 in Frankfurt am Main (Halle 5.1. Stand A07/A08) vor.

Motorlager verbinden das Antriebsaggregat mit der Karosserie und dämpfen einerseits fahrbahnangeregte Vibrationen des Motors und isolieren andererseits motorangeregte Schwingungen, so dass diese nicht auf die Karosserie und den Fahrzeuginnenraum übertragen werden. Eine harte Anbindung, also eine hohe Steifigkeit zwischen Motor und Karosserie, sorgt für eine gute Fahrdynamik. Für maximalen Fahrkomfort hingegen wird eine geringere Steifigkeit benötigt. Diesen Zielkonflikt löst ein schaltbares Motorlager, indem es die erforderliche Steifigkeit durch einen elektromechanischen Schaltaktuator individuell den Erfordernissen anpasst und so extreme Sportlichkeit und höchsten Komfort perfekt vereint.

Bisher wurden für die Komfortverbesserung in der Regel pneumatische Schaltaktuatoren eingesetzt, um das Isolationsverhalten zu verbessern. Im innovativen Motorlager von Continental wird dagegen ein elektromechanischer Schaltaktuator eingesetzt, der den Anforderungen der neuen Fahrzeuggenerationen Rechnung trägt. Der Aktuator bewirkt, dass die hydraulischen Eigenschaften des Motorlagers so verändert werden, dass die dynamische Steifigkeit des Lagers im Leerlauf durch einen Tilgungseffekt geringer als die statische Steifigkeit ist und somit die Körperschallübertragung deutlich reduziert wird. Zudem konnte durch die konsequente Anwendung der bewährten Leichtbauweise von Continental das Motorlager etwa 10 Prozent leichter als herkömmliche Varianten umgesetzt werden. Das spart gleichzeitig Kraftstoff.

Downloads