Fahrkomfort im Sunshine State

Von Miami nach Orlando in drei Stunden: Continental unterstützt mit Luftfedern Schienen-Highspeedprojekt in Florida.

Fahrkomfort im Sunshine State

Das Auto ist in den USA das Fortbewegungsmittel Nr. 1. Doch das insgesamt sechs Millionen Kilometer lange Straßennetz wird trotz Ausbaumaßnahmen dem immer weiterwachsenden Verkehrsaufkommen schon jetzt nicht mehr gerecht. Aus diesem Grund entstehen quer durch das Land neue Schienenprojekte – und das auch außerhalb der Millionenmetropolen. Ein Beispiel? Die schnelle Intercityverbindung durch das Brightline-Personenverkehrsprojekt, das künftig Miami und Orlando miteinander verbinden soll. Auf der 390 Kilometer langen Strecke und bei Spitzengeschwindigkeiten von 200 km/h werden Luftfedern von Continental für angenehmen Fahrkomfort sorgen.

Umweltfreundlich unterwegs

Eingesetzt im Drehgestell der Züge erhöhen die von Continental speziell für den Kunden Brightline entwickelten Federungssysteme der Primär- oder Sekundärfederstufe den Fahrkomfort, indem sie Schwingungen und Stöße minimieren. So machen sie den umweltfreundlichen Schienenverkehr für die Reisenden noch attraktiver und leisten einen Beitrag zum Lärmschutz in den Metropolen und Ballungszentren.

Entspannt von A nach B

Fahrkomfort im Sunshine State

Dank vorhandenem Schienennetz konnte Brightline bereits Mitte Januar 2018 auf der Teilstrecke von Fort Lauderdale nach West Palm Beach den Betrieb aufnehmen – und bald schon hält der Zug auch in Miami. In den kommenden Monaten soll dann mit dem Bau des zweiten Streckenabschnitts bis zum International Airport in Orlando begonnen werden. Die nur dreistündige Verbindung dürfte also nicht nur für Pendler interessant sein, die stressfrei und schnell von A nach B kommen wollen, sondern auch für Touristen. Durch die großen Fenster der Züge können Reisende die vielen imposanten Hotelbauten an der Strecke bewundern und sich entspannt zurücklehnen: Eine echte Alternative zur Fahrt mit dem Mietwagen und zu den Staus auf der parallel zur Bahntrasse verlaufenden Interstate 95 und State Road 528. Die neue Reisemöglichkeit dürfte einen Besuch im ohnehin schon beeindruckenden Sunshine State künftig also noch attraktiver und komfortabler machen!

Mehr dazu

Downloads