Megapipe Rollgurtförderer

Die Rohrförderbänder sind eine von Continental entwickelte innovative Lösung und werden seit Ende der 80er Jahre in einer Vielzahl von Projekten eingesetzt. Jeder Gurt ist für eine entsprechende Anlage ausgelegt und entspricht den jeweiligen Umgebungsbedingungen.

Megapipe Rollgurtförderer

Das Durchlaufen des Förderbandes in der Anlage erfordert eine spezielle Konstruktion der Tragrollen. Aufgrund dieser Besonderheiten sind die Entwicklung und Herstellung solcher Bänder mit erheblichen Kosten verbunden. In den meisten Fällen kompensieren jedoch die erheblichen Vorteile der Rohrförderbänder schnell die Nachteile. Continental entwickelt diese Technologie weiter und entwickelte daraufhin den MEGAPIPE-Gurt. Dank des Außendurchmessers von bis zu ca. 900 mm kann ein solches Band bis zu 9000 m3/Stunde transportieren (bei einer Fördergeschwindigkeit von 6 m/sec und einer Füllrate von 75%)!

Was sind die Vorteile dieser Technologie?

  • Die Realisierung komplexer Transportabschnitte mit Kurven unter Verwendung einer einzigen Rohrtransportanlage. "Anpassung" der Installation an die bestehenden Gegebenheiten der Landschaft. Dadurch entfällt der Einsatz von Lastaufnahmemitteln und zusätzlichen Homing-Stationen und Spannstationen.
  •  Schutz der transportierten Ladung vor Umwelteinflüssen (Schnee, Regen, Wind usw.) und der ökologischen Natur der Anlage.
  •  Kein Materialverlust während des Transports und geringe Kosten für die Reinigung der Strecke.

Konstrukteure wissen die folgenden charakteristischen Merkmale der Fördergurte zu schätzen:

  •  Die Realisierung von sehr engen Kurven ist möglich.
  •  Räumliche Konfigurationen der Strecke (3D) sind möglich.
  •  Steigungen bis zu 35° sind möglich.
  • Eine geringe relative Verlängerung des Bandes sorgt für spannungsarme Wege.